Sexualisierte Gewalt - Prävention und Intervention

Der Schutz vor sexualisierter Gewalt und Machtmissbrauch ist eine Querschnittsaufgabe, die in vielen Arbeitsfeldern, Arbeitsprozessen und Arbeitsstrukturen zu berücksichtigen ist.

Das Wohlergehen und der Schutz der Kinder und Jugendlichen sowie aller anderen anvertrauten Menschen in Institutionen und Angeboten verbunden mit einer Haltung des Respekts, der Achtsamkeit und Wertschätzung sowie der Schutz der sexuellen Selbstbestimmung und die Wahrung persönlicher Grenzen soll zentrales und verpflichtendes Anliegen sein.

Betroffene sollen Aufklärung und Unterstützung erhalten. Die Erarbeitung und Umsetzung von Schutzkonzepten, von Handlungsempfehlungen, Leitlinien sowie regelmäßige Fort- und Weiterbildungen können den Schutz von Kindern und Jugendliche sowie allen anderen anvertrauten Menschen wirksam werden lassen.

Die dafür notwendigen Strukturen, Regelungen und Prozesse zur Prävention vor sexualisierter Gewalt und Machtmissbrauch müssen transparent, nachvollziehbar und kontrollierbar sein.



Kontakt

Bitte wenden Sie sich bei der Thematik Sexualisierte Gewalt - Prävention und Intervention direkt an die Kolleg*innen in den entsprechenden Arbeitsbereichen.
Dies sind Altenhilfe, Eingliederungshilfe/Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Kindertagesstätten


Materialsammlung


Nützliche Links