Wohnformen für junge Menschen

Kontakt

Christoph Schellenberger
Referent Kinder- und Jugendhilfe

Obere Bergstr. 1, 01445 Radebeul
Telefon 0351 83 15 160
E-Mail

Download vCard

Wohngruppe

In unseren Wohneinrichtungen erhalten Kinder und Jugendliche ein Zuhause auf Zeit. Hier erfahren sie emotionale Wärme, Geborgenheit und Zuwendung, aber auch Bildung und Erziehung.

In der Obhut der Einrichtung wird die Perspektive eröffnet, in ihre Familien zurückzukehren oder ihr Leben eigenverantwortlich zu gestalten. Einige Einrichtungen haben besondere Profile entwickelt, um zum Beispiel auf seelische Behinderungen oder Missbrauchserfahrungen besser eingehen zu können. Die Eltern werden als Partner betrachtet und aktiv in die Erziehungsarbeit einbezogen.

Mitarbeitende des Jugendamtes wenden sich bitte bei Platzanfragen direkt an die jeweilige Einrichtung. Die Kontaktdaten sind in der Einrichtungssuche hinterlegt.

Mutter-/Vater-Kind-Einrichtung

Mütter oder Väter mit ihren – zumeist jungen - Kindern bekommen in unseren Mutter-/Vater-Kind-Häusern auf Zeit ein neues Zuhause. Meist befinden sich die Eltern selbst noch in schulischer oder beruflicher Ausbildung. In unseren Mutter/Vater-Kind-Häusern werden zum Teil auch geistig behinderte und/oder psychisch kranke Elternteile (mit ihren Kindern) betreut. Hier erhalten Sie die Unterstützung zur Versorgung, Pflege und Erziehung ihrer Kinder. Eine ambulante Nachbetreuung der Eltern außerhalb der Einrichtung ist zum Teil möglich.

Mitarbeitende des Jugendamtes wenden sich bitte bei Platzanfragen direkt an die jeweilige Einrichtung. Die Kontaktdaten sind in der Einrichtungssuche hinterlegt.

Aktualisierte Taschengeldempfehlung ...

...für Sachsens Wohneinrichtungen für junge Menschen ist da!

Das Landesjugendamt Sachsens aktualisierte zum Jahreswechsel eine Empfehlung, die weit über 1.000 Kinder in Wohneinrichtungen in Sachsen betrifft.

Wir freuen uns! Neben notwendigen redaktionellen Anpassungen spielten die Kinderrechte bei der Empfehlung eine deutliche Rolle. Wir befragten dazu junge Menschen nach ihrer Meinung. Ebenfalls fand in unserem Verband ein Prozess der Meinungsbildung unter Fachkräften und Leitungen statt. Übrigens: Die Höhe des Taschengeldes war dabei unstrittig. Sie wurde auch nicht mit der Empfehlung verändert. Die aktuellen empfohlenen Taschengeldbeträge werden in einem separaten Prozess regelmäßig durch das Landesjugendamt angepasst und sind in ihrer aktuellen Fassung (2019) hier zu finden.


Umfrage "Du und Dein Taschengeld" der Liga der Freien Wohlfahrtspflege Sachsens

liga-sachsen-logos-quer_228.jpg