Diakonie Sachsen
Denk an mich – Diakonie

Leitbild

Damit Leben gelingt....

Das Leitbild der Diakonie

Wir orientieren unser Handeln an der Bibel.

Wir achten die Würde jedes Menschen.

Wir leisten Hilfe und verschaffen Gehör.

Wir sind aus einer lebendigen Tradition innovativ.

Wir sind eine Dienstgemeinschaft von Frauen und Männern im Haupt- und Ehrenamt.

Wir sind dort, wo uns Menschen brauchen.

Wir sind Kirche.

Wir setzen uns ein für das Leben in der Einen Welt.

Das Leitbild der Diakonie will Orientierung geben, Profil zeigen, Wege in die Zukunft weisen. Wir in der Diakonie sagen damit, wer wir sind, was wir tun und warum wir es tun.

Mit dem Leitbild beschreiben wir, wie Diakonie ist, und mehr noch, wie sie sein kann. Ob diese Diakonie von morgen Wirklichkeit wird, hängt von unserer Bereitschaft ab, das Leitbild gemeinsam mit Leben zu erfüllen. Wir nehmen uns vor, das Leitbild in unserer täglichen Arbeit vorzuleben, es verbindlich und überprüfbar zu machen.

Wir verstehen das Leitbild als Selbstverpflichtung. Das Kronenkreuz ist unser Zeichen.

Kronenkreuz

Kronenkreuz

Das Zeichen der Diakonie ist das Kronenkreuz.

Prof. Richard Boeland von der Kunstschule Berlin hat es 1925 als Zeichen für die Innere Mission entworfen. Er verband die beiden Anfangsbuchstaben I und M (Innere Mission) in künstlerischer Form; die Bezeichnung Kronenkreuz erhielt es erst später.

Die neue Deutung soll Ermutigung sein für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihren schwierigen Diensten: Das Kreuz als Hinweis auf Not und Tod, die Krone als Zeichen der Hoffnung und Auferstehung. Die Verbindung von Kreuz und Krone sollte und soll die Zuversicht befestigen, daß Not überwindbar ist, weil Christus Not und Tod überwunden hat.

 
 
Es gibt viele Möglichkeiten sich freiwilligen zu engagieren!

Freiwilliges Soziales Engagement

Projekt und Kurs „Demokratiestifter”

Projekt und Kurs zum "Demokratiestifter in Sachsen"

Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit

Evangelische Online-Beratung
Landeskirchentag 2014