Diakonie Sachsen
Diakonie auf dem Tag der Sachsen

Diakonie in Sachsen


Über 19 000 Mitarbeitende und viele, viele Freiwillige in fast 1 800 Einrichtungen, Diensten und Beratungsstellen arbeiten in der Diakonie Sachsen. Wir tun es aus dem Glauben heraus.

Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18, 30b)

Vorbild ist uns Jesus Christus selbst. Die Bibel berichtet, wie Jesus jedem, der Hilfe braucht und sucht, seine Hand reicht. Er heilt Kranke, er führt Ausgestoßene in die Gemeinschaft zurück, er überwindet alle Mauern und ruft Menschen in seine Nachfolge. Der biblischen Kultur der gegenseitigen Hilfe und Barmherzigkeit, der Botschaft von der Anerkennung des Menschen durch Gott, unabhängig von seinen Werken und Erfolgen, sind wir noch genauso verpflichtet, wie die ersten Christen. Diakonie ist gelebter Glaube. Denen zur Hand gehen, die Hilfe brauchen – das war und ist das Leitmotiv der Diakonie.

Was wir wollen


Die Diakonie Sachsen versteht sich als Anwältin und Fürsprecherin der Benachteiligten und an den Rand Gedrängten.

Als einer der größten Wohlfahrtsverbände Sachsens wollen wir auch unser politisches Gewicht in die Waagschale werfen und uns für gerechte soziale Verhältnisse einsetzen. Mit den Aktionen „Brot für die Welt“ und „Hoffnung für Osteuropa“ verfolgen wir diese Ziele über die Grenzen hinaus.

Wo wir herkommen


1867 wurde die Diakonie unter dem Namen „Innere Mission“ als erster der heutigen Wohlfahrtsverbände in Sachsen gegründet.

1990 haben sich „Innere Mission“ und „Evangelisches Hilfswerk“ zum „Diakonischen Werk der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens“ zusammengeschlossen.

Es wird vom Diakonischen Amt in der Liga der sächsischen Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege vertreten.

Da die politischen Landesgrenzen nicht mit den landeskirchlichen Grenzen identisch sind, sind im Freistaat auch noch das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz sowie das Diakonische Werk Mitteldeutschland präsent. Sie alle gehören zum Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung.

Unsere Struktur


Die soziale Arbeit vor Ort leisten ca. 160 juristische Mitglieder, darunter Stadtmissionen, Diakonische Werke in Kirchenbezirken und regionale Diakoniewerke. Sie betreiben u.a. etwa

  • 113 Alten- und Pflegeheime
  • 92 Sozialstationen
  • 50 Wohnheime für Menschen mit Behinderungen und chronisch psychisch Kranke
  • 40 Werkstätten für Menschen mit Behinderungen
  • 249 Kindertageseinrichtungen
  • 62 Heime und Wohngruppen für Kinder und Jugendliche
  • 280 Beratungsstellen
  • 15 Krankenhäuser und Rehabilitationskliniken
  • 19 ambulante Hospizdienste und 1 stationäres Hospiz

Wir schaffen Zukunft – Bildung und Ausbildung


Mit unseren Ausbildungsangeboten in verschiedenen sozialen Berufen sorgen wir dafür, dass junge Menschen hier bleiben können. Und wir bilden in den diakonischen berufsbildenden Schulen die jungen Menschen so aus, dass sie sich hilfsbedürftigen Menschen auf fachlich hohem Niveau zuwenden können und der christliche Glaube in den Ausbildungs- und Berufsalltag einfließen kann. Unsere Schulen sollen Orte der Zuversicht sein.

Daneben bieten wir auch die Möglichkeit, bei der Diakonie ein „Freiwilliges Soziales Jahr“ zu absolvieren oder Zivildienst zu leisten.

Wie Sie uns unterstützen können


Freiwilliges Engagement in Einrichtungen oder die Mitwirkung in Gremien sind uns immer höchst willkommen.

Hilfebedürftige Menschen brauchen mehr Zuwendung, mehr Zeit und Ruhe als durch Leistungsentgelte abgedeckt wird. Diese Momente „jenseits der Uhr“ sind auf ehrenamtliche Mitarbeit und auf Spenden angewiesen. Aber auch bestimmte Projekte und Unterstützungsleistungen „leben“ nur, weil Menschen Herz und/oder Geldbeutel geöffnet haben.

Unser Spendenkonto:

Landeskirchliche Kreditgenossenschaft Sachsen LKG e.G.

Konto 100 030 004

BLZ 850 951 64

Unser Spitzenverband


Die Geschäftstelle der Diakonie Sachsen, das Diakonische Amt, hat ihren Sitz in Radebeul. Mehr als 30 Fach-Referenten beraten hier die regionalen Einrichtungen, koordinieren die Arbeit der Fachverbände, planen politischen Einfluss und sorgen so dafür, dass sich die evangelische Sozialarbeit weiterentwickelt.

Dieser ist erreichbar:

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e.V.

Obere Bergstraße 1 . 01445 Radebeul

Telefon 0351/83 15 0 . Fax 0351/83 15 400

 
Es gibt viele Möglichkeiten sich freiwilligen zu engagieren!

Freiwilliges Soziales Engagement

Projekt und Kurs „Demokratiestifter”

Projekt und Kurs zum "Demokratiestifter in Sachsen"

Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit

Evangelische Online-Beratung