Wohnformen für junge Menschen

Kontakt

http://www.diakonie-sachsen.de

Christoph Schellenberger
Referent Kinder- und Jugendhilfe

Obere Bergstr. 1, 01445 Radebeul
Telefon 0351 83 15 160
E-Mail

Download vCard

 

Die Form der Heimerziehung hat sich in den letzten Jahren verändert. Unter der Maßgabe Dezentralisierung haben sich Einrichtungen in Wohngruppen verteilt, die unter familienähnlichen Bedingungen direkt in den Sozialräumen angegliedert sind. In der Regel leben ein bis zwei Wohngruppen mit durchschnittlich 8 jungen Menschen gemeinsam in einer Wohneinheit und werden durch ausgebildetes Fachpersonal rund um die Uhr betreut.
Zusätzlich wurde für Jugendliche die Form der betreuten Wohngruppe entwickelt, in der die Betreuungsintensität heruntergesetzt ist, um einen Übergang zum Leben im eigenen Wohnraum zu schaffen.

Betreutes Einzelwohnen als Wohnform in einer eigenen Wohnung mit stundenweiser Betreuung durch Fachkräfte ist ein weiterer Schritt zur Eigenständigkeit.

Junge Eltern, die noch nicht fähig sind, ihrer Kinder eigenständig zu erziehen, können in gemeinsamen Wohnformen für Mütter/Väter und Kinder in Begleitung durch Fachpersonal Kompetenz erwerben, die sie dann in selbständiger Form weiterführen können.

Zusätzlich gibt es Spezialeinrichtungen, die für junge Menschen mit spezifischen schweren Problemlagen zur Verfügung stehen (seelische Behinderung, Missbrauchserfahrung, Drogenerfahrung, psychische Krankheiten wie Borderline, etc.).

http://www.diakonie-sachsen.de/kinder-_und_jugendhilfe_wohnformen_fuer_junge_menschen_de.html