Straßensammlung

 

Die Haus- und Straßensammlung der Ev.-Luth. Landeskirchen Sachsen für Ihre Diakonie findet jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst statt.
Viele Sammlerinnen und Sammler sind mit Sammeldosen unterwegs. Es werden Spenden für die diakonische Arbeit in Sachsen gesammelt.
Der Sammlungszweck wird für jede Sammlung neu bestimmt und durch den Diakonischen Rat der Diakonie Sachsen beschlossen.
Auf der Grundlage einer Förderrichtlinie können Einrichtungen und Dienste eine finanzielle Förderung beantragen.

Die Herbstsammlung startet am 16. November 2018 und endet am Ewigkeitssonntag, den 25. November 2018.

Für die Kirchgemeinden steht umfangreiches Material zur Verfügung.

 

Frühförderung bei der Diakonie Foto: Steffen Giersch

Herbstsammlung 2018

Hauptsache gesund?! - Eltern stärken - Kinder fördern

Ein gemeinsam zubereitetes Essen, ein Gespräch zwischen Vater und Tochter, das nicht von Handynachrichten oder einem lauten Fernseher gestört wird, eine Familienwanderung in der Sächsischen Schweiz am Wochenende. Selbstverständlichkeiten sagen Sie vielleicht.
Dabei wird in letzter Zeit immer deutlicher, dass Familien verstärkt Unterstützung benötigen. Viele einschneidende Veränderungen, wie Trennung, Arbeitsplatz- und Wohnortwechsel, Arbeitslosigkeit, ein hoher Bedarf an Mobilität belasten das Familienleben zusätzlich. Eltern können nicht mehr so selbstverständlich wie früher auf Erfahrungen aus ihrer eigenen Kindheit und auf Hilfe ihres näheren Umfeldes zurückgreifen.
Das von Generation zu Generation übermittelte Wissen über Erziehungsfragen reicht in unserer sich immer schneller wandelnden Gesellschaft nicht mehr aus. Familien sind oft überfordert und stoßen immer schneller an ihre Grenzen.

In den Familienzentren und interdisziplinären Frühförderstellen der Diakonie Sachsen erhalten Familien Unterstützung und Begleitung. Die Bildungs- und Beratungsangebote stärken Familien, gewonnene und wiederentdeckte Fähigkeiten und Gesundheitserfolge in den Familienalltag einzubringen und langfristig zu leben.
Themen sind Bewegung und Ernährung, Medienverhalten, Zahngesundheit, aber auch Zeitmanagement und Beziehungsgestaltung. Eltern erhalten die Möglichkeit, in Austausch zu treten und Netzwerke zu bilden, Erfahrungen zu teilen, Probleme und Herausforderungen mit anderen zu besprechen und gemeinsam Lösungen zu finden.
Die Kosten für diese wichtigen Angebote werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Deshalb sind die diakonischen Einrichtungen auf unsere finanzielle Unterstützung angewiesen.
Vom 16. bis 25. November 2018 sind unsere engagierten Sammlerinnen und Sammler in den Kirchgemeinden unterwegs. An vielen Orten werden Sie Spendenbüchsen finden. Auch eine Online-Spende ist möglich.

Seien Sie dabei!
Machen wir uns gemeinsam dafür stark, Familien ein gesundes Zusammenleben zu ermöglichen!

Was fördern wir?

 

Gesunde Ernährung will gelernt sein Foto: fotolia

Gesunde Ernährung

Der zweijährige Theo und seine Eltern gehen jeden Monat zum Themen-Frühstück ins Familien- und Seniorenzentrum in Cranzahl. Gemeinsam mit Fachreferentinnen und -referenten sprechen sie über Themen wie eine wertvolle Ernährung, die psychosozialen Entwicklungsphasen von Kindern oder natürliche Hausmittel zur Behandlung von Krankheiten. Die neuen Informationen und Kontakte helfen Familie Franke im Alltag.


 

Kurnachsorge mit Erfolg Foto: fotolia

Kurnachsorge mit Erfolg

Frau Konrad war mit ihrer fünfjährigen Tochter Melanie zur Kur. Als Alleinerziehende ist es oft anstrengend, allen Anforderungen gerecht zu werden. Die Angebote der Kurnachsorge der Stadtmission Chemnitz, wie die „Wohlfühlabende“, sind für Frau Konrad Inseln der Entspannung, wo sie Ruhe und Stärkung erfährt.

 

Familienausflug Foto: Steffen Giersch

Ausflug für die gesamte Familie

Emil wurde zu früh geboren. Die damit verbundene Entwicklungsbeeinträchtigung ist für Familie Brandner mit unterschiedlichen Herausforderungen und auch einer emotionalen Belastung verbunden. Die Familienrüstzeit der Interdisziplinären Frühförder- und Beratungsstelle der Ev. Behindertenhilfe Dresden ermöglicht ein gemeinsames Wochenende mit anderen betroffenen Familien und viel Zeit für gemeinsame Aktivitäten, z.B. speziell angepasste Spielangebote, Wanderungen, Ausflüge, Liederrunden…

 

VogelBaum mit Federn Foto: Diakonie Rochlitz

Mit allen Sinnen erleben

Stolz erkennt Leonie ihr Vögelchen mit den bunten Federn in der Ausstellung „Viele kleine Hände“. Während ihrer Frühfördereinheiten hat das Mädchen die einzelnen Teile des Vögelchens geschnitten und die Federn geklebt. Die farbenfrohe Collage mit dem Titel „Zwitscherbaum“ gehört nun zur Wanderausstellung „Viele kleine Hände … – Kunst in der Frühförderung“. Diese wirbt für die Arbeit der Frühförderung und stärkt den Selbstwert der kleinen Künstler. Das Projekt wurde entwickelt vom Diakonischen Werk Rochlitz und gefördert von der Aktion Mensch. Jetzt muss das Projekt eigenfinanziert weitergehen.

 

Weitere Informationen

Die Kontakte und umfangreichen Angebote der KirchenBezirksSozialarbeit, der Familienzentren und der Interdisziplinären Frühförder- und Beratungsstellen finden Sie hier.

Dorothee Wiedmann
Referat Schulische Bildung/Eingliederungshilfe (Interdisziplinäre Frühförderung)
T +49 351 8315-139
dorothee.wiedmann(at)diakonie-sachsen.de
Tilmann Beyer
KirchenBezirksSozialarbeit/Hospiz
T +49 351 8315-203
tilmann.beyer(at)diakonie-sachsen.de
Christoph Schellenberger
Kinder- und Jugendhilfe (Familienzentren)
T +49 351 8315-160
christoph.schellenberger(at)diakonie-sachsen.de


http://www.diakonie-sachsen.de/ich_moechte_helfen_strassensammlung_de.html