Diakonie Sachsen

Ausführliche Informationen

Gut beraten – unbehindert leben! Beratung für Menschen mit Behinderung mit der Möglichkeit der Online-Spende

"Die Beratungsstelle ist für mich eine wichtige Anlaufstelle geworden. Ich lebe allein, meine Angehörigen sind inzwischen alt geworden und können mir nicht mehr so gut weiter helfen. An die Beratungsstelle kann ich mich jederzeit wenden. Die Sozialarbeiter dort helfen mir bei Ausfüllen von Formularen und wissen immer Rat, wenn ich z.B. nicht weiß, an welche Behörde ich mich gerade wenden muss oder wo ich einen passenden Ansprechpartner finden kann."

Diese Aussage beschreibt die Situation von etwa 9% der Menschen in Sachsen, die mit einer Behinderungen leben (ca. 380 000 Menschen). Oftmals ist ihr Recht auf Eigenständigkeit und Selbstbestimmung eingeschränkt, so dass sie auf verschiedene Formen von Unterstützung angewiesen sind. Zum „Kerngeschäft" der diakonischen Arbeit mit Menschen mit Behinderungen gehört es, sie zu ermutigen, ihr eigenes Leben in die Hand zu nehmen. Professionelle Beratung ist somit verlässliche und partnerschaftlich geprägte Beratung, die auf Teilhabe- und Pflegeleistungen, Heil- und Hilfsmittel bzw. Leistungen der Kostenträger im Dickicht der geltenden Gesetze, Regelungen und Verordnungen hinweist.

Beratungsstellen „ sind für Menschen mit Behinderungen eine Brücke in die Gesellschaft und in Diakonie und Kirche hinein. Sie sind zugleich ein Treffpunkt und Netzwerkknoten für verschiedene Lebensbereiche", sagt Kay Uhrig, Leiter der Mobilen Behindertenhilfe der Stadtmission Chemnitz. „Ich habe den Anspruch, dass hier Nächstenliebe in hoher Fachlichkeit gelebt und erlebbar wird."

Zugleich sind die Beratungsdienste ein wichtiger Baustein in der sozialräumlichen Versorgung und bieten neben aller Beratung vielfältige Begegnungs-, Informations-, Bildungs- und Freizeitangebote an. Und das nicht nur für Menschen mit Behinderungen, sondern auch für ihre Angehörigen. Dabei geht es weniger um ein versorgendes und betreuendes Angebot, sondern um ein assistierendes und zur Selbstbestimmung und Mitbestimmung anregendes System.

Die diakonischen Träger in Sachsen setzen sich daher mit großen Anstrengungen für den Erhalt ihrer Beratungsstellen für Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige ein. Von einstmals 29 Beratungsstellen mussten in den zurückliegenden Jahren zwölf ihre Arbeit wegen mangelnder Finanzierung aufgeben. Zwar ist Beratung eine gesetzliche Pflicht, aber die Finanzierung dieser Beratung ist gesetzlich nicht abgesichert. So wird die Höhe der Finanzierung als freiwillige Leistung angesehen. Vor allem Beratungsstellen im ländlichen Raum wissen oft nicht, wie sie ihre Arbeit aufrechterhalten können. Aktuell bestehen in den Diakonischen Werken unserer Landeskirche noch 17 Beratungsstellen für Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige. Insgesamt wurden dort im vergangenen Jahr 2 628 Menschen beraten und begleitet.

Vor allem angesichts der kommenden Veränderungen, die sich durch das zukünftige Bundesteilhabegesetz ergeben, wird eine umfassende und kompetente Beratung für die betroffenen Menschen wichtiger denn je. Im Interesse der Menschen mit Behinderungen hat eine qualitativ hochwertige Teilhabeberatung zu erfolgen. Um diese wichtige diakonische Arbeit auch weiter leisten zu können, werden die Beratungsstellen mit Ihren Spenden der Haus- und Straßensammlung unterstützt.

Haben Sie Dank für Ihre Spende – denn so haben Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen auch weiterhin eine Anlaufstelle!

Ihr Christian Schönfeld


Beratungsstellen für Menschen mit Behinderung


Christlicher Körperbehindertenverband und seine Freunde e. V., Annaberg

0 37 33 / 5 15 11

Diakonie Auerbach, Auerbach

0 37 44 / 83 12 - 14

Diakonie Auerbach, Oelsnitz

03 74 21 / 2 21 96 u. 03 74 21 / 2 80 77

Diakonie Aue-Schwarzenberg, Bad Schlema

0 37 72 / 36 01 - 14

Christlicher Körperbehindertenverband Sachsen, Chemnitz

0371 / 33 42 133

Stadtmission Chemnitz, Mobile Behindertenhilfe

0371 / 23 92 - 44 47

Diakonie Dippoldiswalde, Dippoldiswalde

0 35 04 / 60 09 71

Ambulantes Behindertenzentrum Dresden, Stadtmission Dresden

0351 / 56 33 - 200

Diakonie Flöha, Flöha

0 37 26 / 71 85 - 14

Diakonie Freiberg, Freiberg

0 37 31 / 4 82 - 200

Epilepsieberatung, Kleinwachau, Dresden

0351 / 48 10 27 - 0

Diakonie am Thonberg, Leipzig

0341 / 2 67 70 26

Diakonie Leipzig - Innere Mission, Leipzig

0341 / 56 12 – 12 90

Diakonie Pirna, Pirna

0 35 01/ 57 10 - 171

Taubblindendienst, Radeberg,

0 35 28 / 43 97 - 0

Diakonie Riesa-Großenhain, Riesa

0 35 25 / 65 97 83 u. 0 35 22 / 3 26 43

Diakonie Rochlitz, Rochlitz

0 37 37 / 44 91 82

Mobile Behindertenhilfe Zwickau, Zwickau

0375 / 3 52 11 94

Mobile Behindertenhilfe Zwickau, Crimmitschau

0 37 62 / 4 50 57

Mobile Behindertenhilfe Zwickau, Kirchberg

03 76 02 / 6 67 57


Weitere Informationen:

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e.V.
Referat Behindertenhilfe/Psychiatrie

Roswitha Mildner

Obere Bergstraße 1
01445 Radebeul
Telefon 0351 8315 159

roswitha.mildner@diakonie-sachsen.de

 
Es gibt viele Möglichkeiten sich freiwilligen zu engagieren!

Ab sofort auch refugees welcome!

Beratung für Menschen in Wohnungsnot
Projekt und Kurs „Demokratiestifter”

Projekt und Kurs zum "Demokratiestifter in Sachsen"

Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit

Evangelische Online-Beratung