Diakonie Sachsen

Exkurs zum Unwort: Asylant

Diese ist eine diffamierende Bezeichnung für ausländische Flüchtlinge.

Wegen seiner deutlich negativen Färbung raten wir vom Gebrauch dieses Wortes ab.

Überwiegend als diskriminierende Randgruppenbezeichnung benutzt taucht dieser Begriff erstmals 1980 im Duden auf. Er wurde von Politikern und Medien verwendet, um von den ‘richtigen’ Flüchtlingen abzugrenzen. Der Begriff ist (oft unbewusst) ablehnend, wie viele Bezeichnungen, die mit "-ant" enden (z.B. Spekulant, Querulant, Bummelant, Simulant, ...).

Bei ‘Asylant’ haben viele Menschen bereits negative Assoziationen, die verhindern, dass die zentralen Fragen nach dem ‘Warum’ oder ‘Woher’ Flüchtlinge kommen gar nicht erst gestellt werden.

 
Es gibt viele Möglichkeiten sich freiwilligen zu engagieren!

Ab sofort auch refugees welcome!

150 Jahre Diakonie in Sachsen 2017
Projekt und Kurs „Demokratiestifter”

Projekt und Kurs zum "Demokratiestifter in Sachsen"

Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit

Evangelische Online-Beratung