Diakonie Sachsen
Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Freiwilligenzentralen der Diakonie in Sachsen stellen sich zur Eröffnung der Sammlung in Meißen vor.

14.11.2014 | Kostenlos aber nicht umsonst – ehrenamtliches Engagement

Haus- und Straßensammlung der Diakonie Sachsen vom 14. bis 23. November 2014

„Ehrenamtliches Engagement gehört zu den Wurzeln der Diakonie. Von Anfang an haben Menschen aus ihrem Glauben heraus freiwillig Verantwortung für andere und das soziale Wohl der Gesellschaft übernommen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Und dafür sind wir sehr dankbar.“ Christian Schönfeld, Chef der Diakonie Sachsen, weist zu Beginn der am heutigen Freitag beginnenden Haus- und Straßensammlung der Diakonie Sachsen darauf hin, dass ohne die ca. 9.000 in den Diensten und Einrichtungen der Diakonie ehrenamtlich Engagierten vieles überhaupt nicht denkbar sei: „Sie ermöglichen in Alten- und Pflegeheimen, in Kindergärten, in Krankenhäusern, in Einrichtungen der Behindertenhilfe oder Bahnhofsmission ein Mehr an Menschlichkeit, an Profil und Qualität.“

Fünf Freiwilligenzentralen der Diakonie in Sachsen helfen bei der Koordination und Begleitung der ehrenamtlich Mitarbeitenden und sorgen dafür, dass Interessen, Bereitschaft und Bedarfe zueinander finden.

„Freiwillige“ wollen mehr als helfen. Sie tun es „für Gotteslohn“, also kostenlos, suchen aber zugleich ein sinnstiftende Aufgabe. Wer Zeit und Kompetenz „verschenkt“, darf daher wertschätzende Beratung, Begleitung sowie weiterbildende Maßnahmen erwarten, die seine Begabungen stärken und vertiefen. Das aber kostet.

„Gerade angesichts des demographischen und gesellschaftlichen Wandels muss das freiwillige Engagement in den Blick gerückt, eindeutig gewollt, gestaltet und gefördert werden – eine wesentliche Gestaltungs- und Zukunftsaufgabe der Diakonie. Deshalb werden die Mittel der diesjährigen Herbstsammlung der Arbeit mit Ehrenamtlichen und den Freiwilligenzentralen zugute kommen“, so Schönfeld abschließend. In ganz Sachsen werden im Zeitraum vom 14. bis 23. November 2014 viele hundert Sammlerinnen und Sammler unterwegs sein, um dafür um Spenden zu bitten.

Die zentrale Eröffnung der Herbstsammlung und die Sendung der Sammlerinnen und Sammler findet am Freitag, 14. November 2014, um 11 Uhr in den Neumarktarkaden in Meißen statt. Dort werden sich die diakonischen Freiwilligenzentralen aus Pirna, Dresden, Auerbach, Grimma und Meißen präsentieren und Ehrenamtliche über ihre Arbeit sprechen.

 
Es gibt viele Möglichkeiten sich freiwilligen zu engagieren!

Ab sofort auch refugees welcome!

Beratung für Menschen in Wohnungsnot
Projekt und Kurs „Demokratiestifter”

Projekt und Kurs zum "Demokratiestifter in Sachsen"

Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit

Evangelische Online-Beratung