Diakonie Sachsen
Der FSJ und BFD-Jahrgang 2012/13 verabschiedet sich und der neue Jahrgang kann kommen!

03.09.2013 | Zeit für Zuwendung – gut für andere, gut für sich selbst:

Neuer FSJ-Jahrgang startet, BFD weiterhin laufender Einstieg möglich

122 junge Menschen haben zum 01.09.2013 „ihr“ Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) unter der Trägerschaft der Diakonie Sachsen gestartet oder nehmen einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) für unter 27-Jährige auf. Sie erhalten damit die Möglichkeit, sich selbst in bisher unbekannten Zusammenhängen zu erfahren. Sie lernen Orte kennen, an denen Menschen gebraucht werden und an denen geholfen wird. „Es ist ein Bildungsjahr, das Freiräume, Entfaltungs- und Experimentiermöglichkeiten bietet und vorrangig der persönlichen und beruflichen Orientierung dient“, sagt Christian Schönfeld, Chef der Diakonie Sachsen. Neben den Einsatzfeldern in der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen und der Arbeit mit alten Menschen oder vielen Kindertagesstätten, haben sich auch Einsatzmöglichkeiten in Kirchgemeinden und der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit bewährt.

FSJ – Teilnehmer sind in den Einrichtungen „zusätzlich“, das heißt, sie sind eine große Hilfe und Unterstützung: Wenn es um die zusätzliche „Zeit der Zuwendung“ geht oder Aktivitäten, Aktionen und Projekte angeboten werden können, für die sonst keine Möglichkeit bestünde. „Die jugendliche Frische, das Interesse und die hohe Motivation der jungen Menschen, der unverstellte Blick bereichern die Einrichtungen zusätzlich in besonderem Maße. Es kommen junge Leute, die neue Ideen mitbringen, so manche Routine kritisch betrachten, wertvolle Hilfe leisten und zusätzliche Bezugspersonen für die zu betreuenden Menschen sind. Sie schenken sich und anderen Zeit – zu beiderseitigem Gewinn.“

Die FSLer starten in diesem Jahr alle gemeinsam mit drei Einführungsseminartagen, die sie in Schmiedeberg verbringen.

Festlicher Höhepunkt der Einführungstage ins FSJ und in den BFD der Diakonie Sachsen wird der traditionelle Eröffnungsgottesdienst in der Dresdner Dreikönigskirche sein, der am 03.09. 2013 um 15.30 Uhr stattfinden wird. Den Gottesdienst werden die neuen Freiwilligen größtenteils selbst gestalten, eingeladen dazu sind auch deren Angehörige und selbstverständlich auch alle Freiwilligen aus dem laufenden BFD-Jahrgang "27+" sowie die interessierte Öffentlichkeit.

Die Diakonie Sachsen weist darauf hin, dass ein Bundesfreiwilligendienst (BFD) zu jederzeit begonnen werden kann und lädt dazu – auch Interessenten über 27 Jahre - herzlich ein. Der Dienst bietet ebenso wie ein FSJ die Möglichkeit, Sinnvolles zu tun und sich in einem sozialen Beruf zu erproben. Einsatzorte finden sich in allen diakonischen Arbeitsgebieten. Auch hier begleiten Diakonie-Mitarbeiter durch die Praxis und sind für alle auftauchenden Probleme ansprechbar. Der Dienst kann zwischen 6 und 12 Monate dauern, die Teilnehmer sind beitragsfrei gesetzlich versichert und erhalten ein Taschengeld.

Weitere Informationen: „MENSCH, EINFACH MACHEN“ - unter diesem Motto stehen die Angebote der Diakonie Sachsen zum freiwilligen sozialen Engagement, die unter www.mensch-einfach-machen.de abrufbar sind.

 
Es gibt viele Möglichkeiten sich freiwilligen zu engagieren!

Ab sofort auch refugees welcome!

Beratung für Menschen in Wohnungsnot
Projekt und Kurs „Demokratiestifter”

Projekt und Kurs zum "Demokratiestifter in Sachsen"

Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit

Evangelische Online-Beratung