Diakonie Sachsen

15.08.2013 | Diakonische Erwerbslosenberatung – das Leben wieder in die eigene Hand nehmen und nicht aufgeben

Derzeit sind im Freistaat Sachsen 188.600 arbeitslose Menschen registriert. Rund 18.500 freie Stellen gibt es für sie offiziell – das reicht für 9 % Prozent der Arbeitsuchenden. Doch unfreiwillige Arbeitslosigkeit ist – vor allem wenn sie länger andauert – schwer auszuhalten. Das Selbstwertgefühl sinkt, die Gesundheit leidet, Armut, Überschuldung, Suchtproblematiken und Hoffnungslosigkeit sind häufige Folge. An dieser Stelle setzt die diakonische Erwerbslosenberatung an. Sie ist ein unabhängiges Hilfeangebot für Menschen, die sich immer mehr abgeschottet haben und für sich keine Veränderungsmöglichkeit mehr sehen. „Diesen Personenkreis davon zu überzeugen, dass es sich lohnt, sich doch wieder auf den Weg zu machen und mit ihnen gemeinsam berufliche Integrationsperspektiven zu erschließen, ist die Aufgabe unserer Beratungsstellen“, sagt Michael Melzer, zuständiger Referent bei der Diakonie Sachsen. „Speziell die Unterstützung bei Anträgen und den vielen Formularen ist für mich wichtig. Früher habe ich manche Briefe nicht mal geöffnet, aus Angst wieder etwas nicht zu verstehen oder falsch zu machen“, sagt eine Klientin. Oder: „Meine Probleme werden hier vertraulich behandelt und es wird versucht einem wirklich zu helfen.“

Derzeit gibt es sechs Beratungsstellen, die fast ausschließlich durch Mittel der Ev.- Luth. Landeskirche Sachsens sowie von den diakonischen Trägern frei finanziert werden:

Kirchliche Erwerbsloseninitiative Leipzig (KEL) → Kontakt: Frau Knechtel/ Frau Klein, 0341 - 960 5045

Diakonisches Werk Stadtmission Dresden e.V., Betreuung langzeitarbeitsloser Menschen → Kontakt: Frau Winkler, Telefon 0351 - 2 06 60 20 / 0174 8295024

Netzwerk e. V. Mittweida, Beratungsstelle für Arbeitslose bzw. von Arbeitslosigkeit Bedrohte → Kontakt: Frau Richter, 03727/9978-0, 03727/9978-18

OVV Oelsnitz, Erwerbslosenberatungsstelle „Das Netz“ → Kontakt: Herr Kebschull, 037421 / 7008 80; 037421 7008810

Kirchliche Erwerbsloseninitiative Zschopau (KEZ) → Kontakt: Pfarrer Roscher, 03725 – 80522

Erwerbslosenberatungsstelle der Erste christliche Arbeitsvermittlung, Jakobi Stollberg → Kontakt: Pfarrer Dohrn, Frau Thiele, 037296/ 707 15; 037296/ 932 316.

Weitere Informationen: Michael Melzer, Tel.: 0351/8315-171.

 
Es gibt viele Möglichkeiten sich freiwilligen zu engagieren!

Ab sofort auch refugees welcome!

Beratung für Menschen in Wohnungsnot
Projekt und Kurs „Demokratiestifter”

Projekt und Kurs zum "Demokratiestifter in Sachsen"

Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit

Evangelische Online-Beratung