Diakonie Sachsen

11.06.2013 | Diakonie Sachsen bittet um weitere Spenden für Flutopfer/ Anträge auf Haushaltsbeihilfe werden entgegengenommen

„Die Verzweiflung bei den betroffenen Menschen ist groß und was sie vor allen Dingen brauchen, sind Ermutigung und Zeichen der Solidarität.“ Christian Schönfeld, Chef der Diakonie Sachsen, dankt allen Spenderinnen und Spendern, die bisher auf das Hochwasserhilfekonto der Diakonie Sachsen eingezahlt haben. „Alle Spenden werden in voller Höhe auch in der Region eingesetzt. Die Mitarbeitenden der KirchenBezirksSozialarbeitsstellen (KBS) helfen bei der Antragstellung. Die Höhe der Unterstützung richtet sich nach der Familien- oder Haushaltgröße und auch nach der Unterstützung durch staatliche Stellen.“ Schönfeld weist aber daraufhin, dass es mit dem Ausfüllen von Anträgen nicht getan ist.

„Die Wassermassen haben auch seelische Verwüstungen angerichtet – vor allem bei den Menschen, die schon einmal betroffen waren und nun, elf Jahre älter geworden, wieder vor dem Nichts stehen. Sie brauchen unseren Beistand.“

Die Mitarbeitenden der KirchenBezirksSozialarbeitsstellen aber auch PDF-DokumentNotfallseelsorger und Kriseninterventionsteams stehen daher bereit und sind auch zu Hausbesuchen bereit.

Anträge auf Haushaltsbeihilfe können bei den zuständigen KirchenBezirksSozialstellen abgegeben werden. Die Spendengelder werden zunächst als zinsloses Überbrückungsdarlehen ausgereicht, damit der Anspruch auf vorrangige staatliche Leistungen nicht verloren geht, und können später in eine Schenkung umgewandelt werden.

Schönfeld appelliert an die Menschen in Sachsen, die nicht von der Flut betroffen sind, ihr Herz und ihren Geldbeutel zu öffnen und für schnelle Hilfe zu spenden. „Das Ausmaß der Schäden ist überhaupt noch nicht absehbar.“

Neuwertige Sachspenden nehmen die bekannten PDF-DokumentKleiderkammern und Möbelbörsen der Diakonie Sachsen entgegen.

Ein [Doc4]Informationsblatt für Betroffene im praktischen Umgang mit Hochwasserschäden[/Doc4] klärt Fragen wie beispielsweise die, was vor dem Leerpumpen und Entschlammen zu beachten ist, wie eine exakte Schadenanalyse vonstatten geht und welche eventuellen Versicherungsansprüche zu überprüfen sind.

 
Es gibt viele Möglichkeiten sich freiwilligen zu engagieren!

Ab sofort auch refugees welcome!

Beratung für Menschen in Wohnungsnot
Projekt und Kurs „Demokratiestifter”

Projekt und Kurs zum "Demokratiestifter in Sachsen"

Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit

Evangelische Online-Beratung