Diakonie Sachsen
Menschlichkeit braucht Unterstützung

08.11.2011 | Gut beraten – selbstbestimmter leben! Diakonie Sachsen eröffnet diesjährige Haus- und Straßensammlung am 11. November 2011 in Chemnitz

Kein Witz: Punktgenau mit dem Beginn der 5. Jahreszeit, fällt auch der Startschuss zur diesjährigen Haus- und Straßensammlung der Diakonie Sachsen. Sie steht dieses Mal unter dem Motto: "Gut beraten – selbstbestimmter leben!"

Denn längst nicht alle Menschen mit Behinderungen können so gleichberechtigt und selbstbestimmt leben, wie sie es möchten. Damit das überhaupt gelingen kann, brauchen sie häufig eine gute und umfassende Beratung. Die diakonischen Beratungsstellen für Menschen mit Behinderung begleiten seit vielen Jahren mit hoher Sachkompetenz, viel Einfühlungsvermögen und großem Engagement Betroffene und ihre Angehörigen, um individuelle und zufriedenstellende Lösungen entwickeln und umsetzen zu können.

So wie bei Andreas F., der jetzt mit 52 Jahren seine erste eigene, behindertengerechte Wohnung hat. Der Weg dahin war nicht einfach. Papierkram und Behördengänge, Fahrdienst, Hilfskräfte, Unterstützungs-leistungen und ein Persönliches Budget waren zu organisieren. Ohne die sachkundige Unterstützung einer

Beratungsstelle ein nahezu aussichtloses Unterfangen.

Doch obwohl die Beratung eine kommunale Pflichtaufgabe ist, haben die Beratungsstellen mit einer sinkenden Finanzausstattung zu kämpfen und kommen häufig an ihre Grenzen. Deshalb soll die Haus- und Straßensammlung dieses Herbstes den Beratungsstellen für Menschen mit Behinderung zugute kommen.

Hinweise für die Redaktionen: Die medienwirksame Eröffnung findet am 11.11.2011 um 11.11 Uhr in Chemnitz an der Marktkirche St. Jakobi unter Mitwirkung der Mobilen Behindertenhilfe, dem Chor der Janusz-Korczak-Schule Chemnitz und Schülern des Evangelischen Schulzentrums Chemnitz statt. Gäste sind Friedhelm Fürst, Diakonie Sachsen, und Hans Merkel, Stadtmissionsdirektor Chemnitz.

Hintergrund: Im Rahmen der Haus- und Straßensammlung der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens für ihre Diakonie werden vom 11. bis 20. November 2011 in Sachsen mehrere tausend Sammlerinnen und Sammler mit Spendendosen für diesen guten Zweck unterwegs sein. Die Sammlung im Frühjahr 2011 für Projekte zur Finanziellen Bildung von Kindern- und Jugendlichen erbrachte 124.649,20 Euro.

Eröffnung der Sammlung

Eröffnung der Sammlung in Chemnitz durch Friedhelm Fürst, Vorstand Diakonie Sachsen

Eröffnung der Sammlung am 11.11. 2011 in Chemnitz durch Friedhelm Fürst, Vorstand Diakonie Sachsen

Bild 1 von 5
 
 
Es gibt viele Möglichkeiten sich freiwilligen zu engagieren!

Ab sofort auch refugees welcome!

Beratung für Menschen in Wohnungsnot
Projekt und Kurs „Demokratiestifter”

Projekt und Kurs zum "Demokratiestifter in Sachsen"

Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit

Evangelische Online-Beratung