Diakonie Sachsen
Diakonie in Sachsen der soziale Dienst der Ev.-Luth. Landeskirche in Sachsen

06.08.2010 | Perspektivwechsel – Den Blick verändern

Die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen laden vom 23. bis 27. August Vertreter aus Politik, Verwaltung, Krankenkassen, Wirtschaft, Hochschulen und Medien zur „Aktion Perspektivwechsel“ ein. Unter dem Motto „Den Blick verändern“ arbeiten die Teilnehmenden für einen Tag in einer sozialen Einrichtung der Freien Wohlfahrtspflege – um die Situation in der Jugendhilfe, in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen oder in einem Altenpflegeheim hautnah mitzuerleben. Die Initiative findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt.

Die Liga wird im Rahmen einer Pressekonferenz den diesjährigen Perspektivwechsel vorstellen. Diese findet am Dienstag, 17. August 2010 um 10.30 Uhr in der Landespressekonferenz im Sächsischen Landtag statt.

Mit der Aktion wollen die Wohlfahrtsverbände für eine stärkere Wertschätzung der sozialen Berufe im Freistaat werben. Ziel sei es, so die derzeitige Liga-Vorsitzende und Geschäftsführerin des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbandes in Sachsen, Beate Hennig, dass Personen des öffentlichen Lebens sowie Entscheidungsträger und Akteure in der Sozialpolitik den Alltag in den sozialen Diensten und Einrichtungen kennen lernen und sehen, wie sich politische Entscheidungen auf die Lebensverhältnisse der Betroffenen auswirken. „Soziale Berufe sind in der Gesellschaft immer noch zu wenig anerkannt“, sagte Beate Henning.

Angesichts des steigenden Bedarfes werde es jedoch immer wichtiger, um eine breite Anerkennung der sozialen Berufe zu werben und junge Menschen dafür zu gewinnen. „Wer sich bereit erklärt, für einen Tag in einer sozialen Einrichtung mitzuarbeiten, zeigt Interesse und setzt ein Zeichen der Wertschätzung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den sozialen Berufen“, so die Ligavorsitzende.

Von den Kürzungsplänen des Freistaates im sozialen Bereich sind nach den Worten viele soziale Einrichtungen betroffen. Die Aktion Perspektivwechsel möchte deshalb zeigen, welchen Dienst die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege im Freistaat leisten.

Die Liga Sachsen ist der Zusammenschluss der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege (Arbeiterwohlfahrt Landesverband Sachsen e.V., Caritasverband für das Bistum Dresden-Meißen e.V., Caritasverband der Diözese Görlitz e.V.,

PARITÄTISCHER Wohlfahrtsverband Landesverband Sachsen e.V., Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Sachsen e.V., Diakonisches Werk der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens e.V. und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V., Zweigstelle Sachsen

 
Es gibt viele Möglichkeiten sich freiwilligen zu engagieren!

Ab sofort auch refugees welcome!

Beratung für Menschen in Wohnungsnot
Projekt und Kurs „Demokratiestifter”

Projekt und Kurs zum "Demokratiestifter in Sachsen"

Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit

Evangelische Online-Beratung