Diakonie Sachsen

Ehrenamt

Ehrenamtliches Engagement gehört zu den Wurzeln der Diakonie. Von Anfang an haben Menschen aus ihrem Glauben heraus freiwillig Verantwortung für andere und das soziale Wohl der Gesellschaft übernommen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Diakonische Arbeit ist in vielen Bereichen ohne die unterstützende Arbeit Ehrenamtlicher nicht denkbar. Sie ermöglicht ein Mehr an Menschlichkeit, an Profil und Qualität. So vielfältig wie die Fähigkeiten und Begabungen der ehrenamtlichen Mitarbeitenden sind ihre Einsatzbereiche. Sie arbeiten in Alten- und Pflegeheimen, engagieren sich in Einrichtungen der Behindertenhilfe, in Kindergärten, Beratungsdiensten, Kirchgemeinden, Krankenhäusern, in Besuchsdiensten oder bei der Bahnhofsmission. Fünf Freiwilligenzentralen der Diakonie in Sachsen helfen bei der Koordination und Begleitung der ehrenamtlich Mitarbeitenden und sorgen dafür, dass Interessen, Bereitschaft und Bedarfe zueinander finden.

  • Ehrenamtlich Helfende bieten ihre Zeit, ihre Lebenserfahrung sowie ihre vielfältigen Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen für Aktivitäten in Institutionen, ambulanten und stationären diakonischen Arbeitszweigen sowie Kirchgemeinden an.
  • Die Betreuten in den Einrichtungen benötigen zusätzliche Angebote und ein Mehr an Zuwendung und Begleitung als Teil einer erweiterten Lebensqualität.
  • Die Einrichtungen benötigen Verstärkung bei der Umsetzung ihrer Aufgaben und Aktivitäten. Sie nehmen die freiwillige Unterstützung der ehrenamtlich Engagierten an und sorgen für eine genaue Beschreibung der Tätigkeiten, für Weiterbildung und Anerkennung.
  • Die Vermittlung kann über die Freiwilligenzentralen der Diakonie in Sachsen erfolgen.


Sofortkontakt

 
Es gibt viele Möglichkeiten sich freiwilligen zu engagieren!

Ab sofort auch refugees welcome!

Beratung für Menschen in Wohnungsnot
Projekt und Kurs „Demokratiestifter”

Projekt und Kurs zum "Demokratiestifter in Sachsen"

Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit

Evangelische Online-Beratung