Diakonie Sachsen

Blick hinter die Kulissen bei der Diakonie Sachsen - Tag der offenen Tür am 26. August 2017

Das Diakonische Werk der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche feiert 2017 sein 150-jähriges Gründungsjubiläum. Es wurde am 30. September 1867 zunächst als „Ausschuss für Innere Mission im Königreich Sachsen“ ins Leben gerufen. Heute zählt die Diakonie Sachsen zu den größten Wohlfahrtsverbänden im Freistaat und vertritt die Interessen der evangelischen Sozialarbeit. Aufgrund der Kriegszerstörungen zog die Geschäftsstelle 1945 von Dresden nach Radebeul und ist seitdem auf der Oberen Bergstraße 1 ansässig. Dort ist innerhalb des diesjährigen Jubiläums am Sonnabend, den 26. August, von 10 bis 14 Uhr, ein Tag der offenen Tür geplant. Unter anderem stellen Fachreferenten ihre Arbeitsgebiete wie Schuldnerberatung, Freiwilligendienste, Erwerbslosenarbeit, Altenhilfe, Migration oder Suchtkrankenhilfe vor. Zudem können Besucher das Gelände mit seiner historischen und modernen Architektur erkunden und die seltene Möglichkeit nutzen, im Amalie-Sieveking-Haus den Turm zu besteigen. Er bietet einen eindrucksvollen Panoramablick über das Elbtal. Für Kinder wird es eigene Angebote geben und auf dem Programm steht zur Mittagszeit eine Andacht

 
Es gibt viele Möglichkeiten sich freiwilligen zu engagieren!

Ab sofort auch refugees welcome!

Beratung für Menschen in Wohnungsnot
Projekt und Kurs „Demokratiestifter”

Projekt und Kurs zum "Demokratiestifter in Sachsen"

Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit

Evangelische Online-Beratung