Diakonie Sachsen
In der Nächsten Nähe - Mein Beruf ist, Menschen Wärme entgegenzubringen.

13.12.2017 | Liga-Verbände empfehlen einheitliche Standards der Flüchtlingssozialarbeit

Die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen (Liga) haben Standards zur Flüchtlingssozialarbeit veröffentlicht. Ziele sind vor allem Transparenz und die Verbindlichkeit der Leistungen in der Flüchtlingssozialarbeit.

Die Broschüre „Standards der Flüchtlingssozialarbeit“ richtet sich an politische Entscheidungsträger, öffentliche Verwaltung und Freie Träger der Flüchtlingssozialarbeit. Sie beschreibt die Ziele der Flüchtlingssozialarbeit, erläutert rechtliche Grundlagen und gibt Hinweise zur finanziellen Ausgestaltung. "Für Asylbewerber und Flüchtlinge ist Deutschland ein fremdes Land. Die hiesige Kultur und Organisation des Lebens ist ihnen nicht vertraut. Sie kommen mit der Hoffnung auf ein besseres Leben und bringen ihre bitteren Erfahrungen von Armut, Verfolgung und Krieg mit. Oft sind sie seelisch erschüttert und erkrankt. Sie brauchen fachkundige Begleitung und Unterstützung, Informationen, Orientierung, individuelle Hilfe, sowie Integrationsmaßnahmen für die Zeit des Aufenthalts. Dabei setzt die Flüchtlingssozialarbeit auf Selbstbestimmung und fördert Selbsthilfekräfte und Ressourcen“, erläutert der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Sachsen und derzeitiger Liga-Vorsitzende, Christian Schönfeld.

Die Arbeit trage zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei und helfe, dass rechtsstaatliche Prinzipien bei Asylverfahren eingehalten werden. Ziele der vorliegenden Empfehlungen sind, die professionellen Standards in der Flüchtlingssozialarbeit in allen Landkreisen Sachsens transparent zu machen und damit die Leistungen und Qualität der Arbeit zu erhöhen. Wozu ein angemessener Personalschlüssel unabdingbar sei. „Denn“, so die Vorsitzende des Fachausschusses Migration, „mit dem bestehenden Betreuungsschlüssel von 1:150 ist eine qualitativ gute Soziale Arbeit kaum leistbar und macht es den Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern unmöglich, auf spezifische Bedarfe der Geflüchteten einzugehen.“

Die Broschüre „ Standards der Flüchtlingssozialarbeit“  finden Sie als pdf-Datei im Anhang. Weitere Informationen erteilt Kerstin Böttger, Tel.: 0351/8315-176


Stichwort: Die Liga der Spitzenverbände ist der Zusammenschluss der Freien Wohlfahrtspflege im Freistaat. Mitglieder sind die Arbeiterwohlfahrt, die Caritas, das Deutsche Rote Kreuz, das Diakonische Werk, der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband sowie die Sächsische Zentralwohlfahrtsstelle der Juden. Der Vorsitz wechselt im Turnus von zwei Jahren und geht ab Januar 2018 zur Caritas über.



 
Es gibt viele Möglichkeiten sich freiwilligen zu engagieren!

Ab sofort auch refugees welcome!

Beratung für Menschen in Wohnungsnot
Projekt und Kurs „Demokratiestifter”

Projekt und Kurs zum "Demokratiestifter in Sachsen"

Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit

Evangelische Online-Beratung