Diakonie Sachsen
In der Nächsten Nähe - Mein Beruf ist, Menschen Wärme entgegenzubringen.

04.08.2016 | Brot für die Welt erhält mit knapp 1,75 Millionen Euro deutlich mehr Spenden aus Sachsen / Evangelisches Hilfswerk legt Bilanz für 2015 vor

Brot für die Welt hat 2015 deutlich mehr Spenden aus Sachsen erhalten. Vom Gebiet der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche gingen dem Hilfswerk 1,746 Millionen Euro zu. Das ist ein deutliches Plus gegenüber 2014 mit knapp 1,582 Millionen Euro (2013: 1,575 Millionen). Die Summe setzt sich aus Kollekten von Kirchgemeinden und Privatspenden zusammen.

Diakoniedirektor Christian Schönfeld freut sich und sagt: „Das Ergebnis zeigt, dass Brot für die Welt hohes Vertrauen bei den Spenderinnen und Spendern genießt, denen ich von ganzem Herzen für die Unterstützung danke. Auch wenn es Erfolge im Kampf gegen Hunger und Armut gibt. Es bleibt ein Skandal, dass weltweit zwei Milliarden Menschen unter Mangelernährung leiden. Die wichtige Arbeit von Brot für die Welt in Asien, Afrika und Lateinamerika ist unverzichtbar, damit mehr Gerechtigkeit möglich ist.“

Bundesweit erhielt Brot für die Welt im vergangenen Jahr 57,5 Millionen Euro Spenden. Das sind 1,8 Millionen Euro mehr als 2014 mit 55,7 Millionen Euro. Im Zentrum der Arbeit des Hilfswerkes und seiner Partnerorganisationen stehen die Überwindung von Hunger und Mangelernährung , die Förderung von Bildung und Gesundheit, der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und die Wahrung der Menschenrechte. Im vergangenen Jahr wurden 553 Projekte in 79 Ländern neu bewilligt.

Neben Spenden und Kollekten erhielt Brot für die Welt im vergangenen Jahr Mittel des Kirchlichen Entwicklungsdienstes und Beiträge Dritter, vor allem aus dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Insgesamt standen dem Hilfswerk 255,4 Millionen Euro zur Verfügung. Die Gesamtausgaben für Projekte betrugen 238 Millionen Euro. Das entspricht 94,3 Prozent des Budgets. Für Werbe- und Verwaltungsausgaben wurden 5,7 Prozent verwendet. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) bewertet die Werbe- und Verwaltungsausgaben als niedrig.

Brot für die Welt ist das weltweit aktive Hilfswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen. Es fördert in mehr als 90 Ländern Entwicklungsprojekte. Die aktuelle Kampagne trägt den Titel „Satt ist nicht genug! – Zukunft braucht gesunde Ernährung“. Dabei geht es vor allem um das Thema Mangelernährung in Entwicklungsländern. Die 58. Spendenaktion startet bundesweit am 1. Advent (27. November).

Weitere Informationen: Marius Zippe, Tel.: 0351-8315129

 
Es gibt viele Möglichkeiten sich freiwilligen zu engagieren!

Ab sofort auch refugees welcome!

Beratung für Menschen in Wohnungsnot
Projekt und Kurs „Demokratiestifter”

Projekt und Kurs zum "Demokratiestifter in Sachsen"

Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit

Evangelische Online-Beratung